15% Rabatt mit SUN15
Bekannt aus:
treeimg
Gepflanzte Bäume:
Unser Wald
Versandkostenfrei ab 50€ / 30 Tage Geld-zurück-Garantie

0

  • Bekannt aus:
    treeimg
    Gepflanzte Bäume:

    Anzeichen

    Trockene Haut ist dadurch gekennzeichnet, dass die Talgdrüsen weniger Sebum (Talg) produzieren, als bei normaler Haut. Sie hat also keinen so starken Schutz gegen äußere Einflüsse und ist anfälliger für Irritationen. Spannungsgefühle und Juckreiz gehören oft zum Hautbild.

    Die Haut hat mitunter nicht nur trockene Stellen, sondern kann gelegentlich auch rissig oder schuppig werden. Sie braucht eine besondere Kombination aus Feuchtigkeit und Ölen, um ihren natürlichen Schutz zu stärken und die Haut weicher und widerstandsfähiger zu machen. Wichtig ist vor allem auch, dass Wirkstoffe verwendet werden, die die Bindung von Feuchtigkeit in der Haut erleichtern. Wir verraten dir hier, worauf du bei trockener Haut achten solltest.

    Trockene Haut ist dadurch gekennzeichnet, dass die Talgdrüsen weniger Sebum (Talg) produzieren, als bei normaler Haut. Sie hat also keinen so starken Schutz gegen äußere Einflüsse und ist anfälliger für Irritationen. Spannungsgefühle und Juckreiz gehören oft zum Hautbild.

    Die Haut hat mitunter nicht nur trockene Stellen, sondern kann gelegentlich auch rissig oder schuppig werden. Sie braucht eine besondere Kombination aus Feuchtigkeit und Ölen, um ihren natürlichen Schutz zu stärken und die Haut weicher und widerstandsfähiger zu machen. Wichtig ist vor allem auch, dass Wirkstoffe verwendet werden, die die Bindung von Feuchtigkeit in der Haut erleichtern. Wir verraten dir hier, worauf du bei trockener Haut achten solltest.

    So entsteht trockene Haut

    Die Ursache für diesen Hauttypen liegt oft in der Genetik, die Sysmptome können aber durch äußere Einflüsse oder Gewohnheiten noch verstärkt werden. Die Talgproduktion ist von Natur aus schwächer, eine sogenannte Sebotase, und außerdem fällt es den Zellen sehr schwer vorhandene Feuchtigkeit zu binden. Um das auszugleichen leitet der Körper weiteres Wasser an die obere Hautfläche, die Epidermis. Aus diesem Grund solltest du auch immer ausreichend trinken.

    Mit zunehmenden Alter speichert die Haut immer weniger Feuchtigkeit. Gerade bei sehr trockener Haut entstehen deshalb schnell Fältchen und rissige Stellen.

    Die Ursache für diesen Hauttypen liegt oft in der Genetik, die Sysmptome können aber durch äußere Einflüsse oder Gewohnheiten noch verstärkt werden. Die Talgproduktion ist von Natur aus schwächer, eine sogenannte Sebotase, und außerdem fällt es den Zellen sehr schwer vorhandene Feuchtigkeit zu binden. Um das auszugleichen leitet der Körper weiteres Wasser an die obere Hautfläche, die Epidermis. Aus diesem Grund solltest du auch immer ausreichend trinken.

    Mit zunehmenden Alter speichert die Haut immer weniger Feuchtigkeit. Gerade bei sehr trockener Haut entstehen deshalb schnell Fältchen und rissige Stellen.

    Entgiftung über die Haut

    Täglich finden in deinem Körper Prozesse statt, die Schadstoffe aus der Umwelt, Stoffwechselprozessen oder Ernährung abbauen. Daran sind vor allem die Leber, Niere und auch das Lymphsystem beteiligt.

    "Wenn diese Prozesse normal funktionieren, bist du energiegeladen und gesund.

    Die Haut hat dabei eine ganz besondere Funktion. Sie bringt diese Toxine aus dem Körper heraus und gibt sie durch die Poren in Form von Schweiß oder auch Talg ab.

    Gerät dieses empfindliche System aus dem Gleichgewicht, macht sich das mitunter schnell an der Haut bemerkbar. Durch einen Überschuss an Toxinen im Körper, zum Beispiel durch Rauchen, Alkohol, Stress oder UV-Strahlung, kann der Körper die Mengen nicht schnell genug abgeben. Dabei können die Poren verstopft werden und Pickel entstehen viel leichter.

    Umso wichtiger ist es also, dass der Körper nicht nur von außen, sondern auch von innen gepflegt wird. Das kann durch gesunde Ernährung, viel Trinken und Sport passieren.

    So entgiftest du deine Haut

    Besonders bei trockener Haut können wir dir außerdem regelmäßigen Sport empfehlen. Dadurch wird die Haut stärker durchblutet und sie kann somit besser arbeiten. Auch Feuchtigkeit und Nährstoffe werden so besser zu ihr transportiert. Durch das Schwitzen verliert die Haut jedoch Flüssigkeit, weshalb du darauf achten solltest, viel zu trinken und die Haut nach der anschließenden Dusche zu pflegen.

    Periorale Dermatitis

    Vor allem Menschen mit trockener Haut können leicht an perioraler Dermatitis erkranken, da die Hautbarriere hier ohnehin nicht so stark ist. Die sogenannte "Stewardessen-Krankheit" entsteht durch zu viel Pflege und zeichnet sich durch starke Rötungen, Entzündungen und Knötchen im Bereich von Mund und Nase aus. Wird die Haut zu stark gereinigt, wir der Säureschutzmantel der Haut weiter verringert. Bakterien dringen leichter ein wodurch, diese Entzündungen entstehen. Die Gesichtshaut gelangt dort aus dem Gleichgewicht und wird mit noch mehr Pflegeprodukten behandelt, die die Symptome noch zusätzlich verschlechtern können.

    Vor allem Menschen mit trockener Haut können leicht an perioraler Dermatitis erkranken, da die Hautbarriere hier ohnehin nicht so stark ist. Die sogenannte "Stewardessen-Krankheit" entsteht durch zu viel Pflege und zeichnet sich durch starke Rötungen, Entzündungen und Knötchen im Bereich von Mund und Nase aus. Wird die Haut zu stark gereinigt, wir der Säureschutzmantel der Haut weiter verringert. Bakterien dringen leichter ein wodurch, diese Entzündungen entstehen. Die Gesichtshaut gelangt dort aus dem Gleichgewicht und wird mit noch mehr Pflegeprodukten behandelt, die die Symptome noch zusätzlich verschlechtern können.

    Oft hilft an dieser Stelle nur das Weglassen von Kosmetika, damit die Haut ihre eigene Barriere wieder aufbauen kann. Die Dauer ist jedoch von Haut zu Haut unterschiedlich. Bespreche dich hier also am besten mit einem Hautarzt.
    Nach und nach kann milde Hautpflege angewendet werden, die die Haut unterstützt. Vor allem Menschen mit trockener Haut sind anfällig für diese Krankheit und sollten auf ein gutes Gleichgewicht aus Fetten und Feuchtigkeit achten. Wenn du langsam wieder mit der Pflege startest, solltest du auf Parfüme, ätherische Öle und Alkohol in der Kosmetik verzichten.

    Richtige Pflege bei trockener Haut

     

    Das hilft bei trockener Haut

    Bei trockener Haut kommt es nicht nur auf eine reichhaltige Pflege an, sondern auch ausreichend Speicherstoffe, die die Feuchtigkeit auch in der Haut binden. Dadurch sollen die Zellen praller werden, wodurch zum einen Fältchen aufgepolstert werden und auch der Teint rosiger wird. Außerdem ist die Haut besser geschützt und wird geschmeidiger. Hier kommen unsere Lieblinge bei trockener Haut.

    Hyaluronsäure

    Besonders hochkonzentriertes Hyaluron kann das 4.000-fache an Feuchtigkeit speichern und wirkt effektiv in den Zellen gegen Austrocknung. Durch ihre Funktion als Wasserspeicher unterstützt sie außerdem die Zellstruktur und sorgt für straffe, elastische Haut. Nebenbei verringert Hyaluronsäure auch Schäden der Haut durch oxidativen Stress, indem sie freie Radikale binden. Unterschieden wird es vor allem nach kurz- und langkettigem Hyaluron. Kurzkettige Hyaluronsäure dringt besonders tief in die Zellschichten ein und fördert die Speicherkraft in tieferliegenden Zellen. So hat eine langanhaltende Anti-Aging-Wirkung. Langkettiges Hyaluron ist eine längere Molekülkette und bewirkt vor allem eine oberflächige Straffung der Haut. So siehst du direkt einen Effekt bei der Anwendung.

    Ectoin

    Der Wirkstoff wurde bei Bakterien in Salzseen entdeckt, die sich mit diesem Zellschutz vor Strahlung und anderen schädlichen Einflüssen schützen. Er speichert nicht nur Feuchtigkeit, sondern verringert freie Radikale in den Zellen. Dadurch werden sie durch Kälte, Hitze und UV-Strahlung nicht so stark beansprucht. Durch Ectoin wird eine Schutzschicht aus Wassermolekülen gebildet, die Proteine oder ganze Zellmembranen schützen kann. Wenn die Haut nur wenige freie Radikale hat, bekommt sie ihren natürlichen Glow und du hast außerdem weniger Hautprobleme.

     

    Traubenkernextrakt

    Der Wirkstoff, auch OPC genannt, ist ein Pflanzenkonzentrat, was besonders durch seine antioxidative Wirkung bekannt ist. Der Zellschutz ist noch stärker, als von Vitamin C oder Vitamin E und sollte deshalb einen Weg in deine Hautpflege finden. Indem er die freien Radikale in der Haut verringert, sorgt er nicht nur für schöne, sondern auch für gesunde Haut. Dadurch beugt der Anti-Aging-Booster außerdem der frühzeitigen Alterung vor und hilft gegen Falten und Pigmentflecken. Durch seine regenerative Wirkung hilft der Wirkstoff bei der Zellerneuerung und kann außerdem kleine Verletzungen zum Beispiel bei Hautschuppen oder Rissen heilen.

     

    Jojobaöl

    Das Pflanzenöl ist besonders für seine schützende Wirkung bekannt. Es bildet einen natürlichen Schild gegen äußere Einflüsse und ist deshalb besonders für Hauttypen geeignet, die ein Problem haben ihren natürlichen Schutz aufrecht zu erhalten. Außerdem unterstützt es die Regeneration der Haut und fördert die Bildung von neuen, gesunden Zellen. Das Öl ist nicht komedogen, verstopft die Poren also nicht, und pflegt die Haut, ohne einen fettigen Film zu hinterlassen. Das Öl enthält außerdem Vitamin E und schützt vor oxidativem Stress.

     

     

    Das hilft bei trockener Haut

    Bei trockener Haut kommt es nicht nur auf eine reichhaltige Pflege an, sondern auch ausreichend Speicherstoffe, die die Feuchtigkeit auch in der Haut binden. Dadurch sollen die Zellen praller werden, wodurch zum einen Fältchen aufgepolstert werden und auch der Teint rosiger wird. Außerdem ist die Haut besser geschützt und wird geschmeidiger. Hier kommen unsere Lieblinge bei trockener Haut.

    Hyaluronsäure

    Besonders hochkonzentriertes Hyaluron kann das 4.000-fache an Feuchtigkeit speichern und wirkt effektiv in den Zellen gegen Austrocknung. Durch ihre Funktion als Wasserspeicher unterstützt sie außerdem die Zellstruktur und sorgt für straffe, elastische Haut. Nebenbei verringert Hyaluronsäure auch Schäden der Haut durch oxidativen Stress, indem sie freie Radikale binden. Unterschieden wird es vor allem nach kurz- und langkettigem Hyaluron. Kurzkettige Hyaluronsäure dringt besonders tief in die Zellschichten ein und fördert die Speicherkraft in tieferliegenden Zellen. So hat eine langanhaltende Anti-Aging-Wirkung. Langkettiges Hyaluron ist eine längere Molekülkette und bewirkt vor allem eine oberflächige Straffung der Haut. So siehst du direkt einen Effekt bei der Anwendung.

    Ectoin

    Der Wirkstoff wurde bei Bakterien in Salzseen entdeckt, die sich mit diesem Zellschutz vor Strahlung und anderen schädlichen Einflüssen schützen. Er speichert nicht nur Feuchtigkeit, sondern verringert freie Radikale in den Zellen. Dadurch werden sie durch Kälte, Hitze und UV-Strahlung nicht so stark beansprucht. Durch Ectoin wird eine Schutzschicht aus Wassermolekülen gebildet, die Proteine oder ganze Zellmembranen schützen kann. Wenn die Haut nur wenige freie Radikale hat, bekommt sie ihren natürlichen Glow und du hast außerdem weniger Hautprobleme.

     

    Traubenkernextrakt

    Der Wirkstoff, auch OPC genannt, ist ein Pflanzenkonzentrat, was besonders durch seine antioxidative Wirkung bekannt ist. Der Zellschutz ist noch stärker, als von Vitamin C oder Vitamin E und sollte deshalb einen Weg in deine Hautpflege finden. Indem er die freien Radikale in der Haut verringert, sorgt er nicht nur für schöne, sondern auch für gesunde Haut. Dadurch beugt der Anti-Aging-Booster außerdem der frühzeitigen Alterung vor und hilft gegen Falten und Pigmentflecken. Durch seine regenerative Wirkung hilft der Wirkstoff bei der Zellerneuerung und kann außerdem kleine Verletzungen zum Beispiel bei Hautschuppen oder Rissen heilen.

     

    Jojobaöl

    Das Pflanzenöl ist besonders für seine schützende Wirkung bekannt. Es bildet einen natürlichen Schild gegen äußere Einflüsse und ist deshalb besonders für Hauttypen geeignet, die ein Problem haben ihren natürlichen Schutz aufrecht zu erhalten. Außerdem unterstützt es die Regeneration der Haut und fördert die Bildung von neuen, gesunden Zellen. Das Öl ist nicht komedogen, verstopft die Poren also nicht, und pflegt die Haut, ohne einen fettigen Film zu hinterlassen. Das Öl enthält außerdem Vitamin E und schützt vor oxidativem Stress.

     

    5 Tipps bei trockener Haut

    • vermeide es zu rauchen
    • verzichte auf zu heiße Duschen
    • iss mehr Antioxidantien
    • reinige deine Haut nicht zu stark
    • rege mit Sport die Durchblutung an

    Do's & Don'ts

    Do's

    Sonnenschutz

    Da die Haut einen schwächeren Schutzfilm hat als normale Haut, sollte sie vor allem vor Sonnenschäden geschützt werden. Sie können bei trockenerer Haut größere Probleme verursachen und die Gesundheit der Haut bedrohen. Trage also nicht nur im Sommer Sonnenschutz, sondern auch im Winter.

    Ausreichend trinken

    Der Körper braucht nicht nur von außen Feuchtigkeit, sondern auch von innen. Wenn genügend Flüssigkeit vorhanden ist, wird sie auch an die Haut gegeben und sie wird gepflegter und kann sich besser schützen. So bekommt die Haut einen rosigen Teint und natürlichen Glow.

    Dont's

    Zu heißes Wasser

    Heißes Wasser entfernt Fette aus der Haut und trägt diese ab. Gerade bei trockener Haut kann das allerdings unangenehme Spannungsgefühle und Irritationen verursachen. Achte deshalb darauf, dass dein Wasser nicht zu heiß ist - vor allem im Gesicht.

    Alkohol

    Produkte die zu viel Alkohol enthalten reizen die Haut nicht nur, sie trocknen sie aus zusätzlich aus. Dadurch wird der Haut nur weiter ihre notwendige Schutzschicht entzogen und Umwelteinflüsse können leichter in die Haut eindringen und Entzündungen entstehen lassen.

     

    Die MICARAA Pflegeroutine für sehr trockene Haut

    Sold out

    Sold out

    Sold out

    Sold out

    Finde die richtige Pflege für deinen Hauttypen. Hier kommt unsere Empfehlung speziell für deine Haut!

    Das milde Reinigungsgel mit Bio Aloe Vera und Mizellen reinigt die Haut sanft und vor allem ohne sie auszutrocknen. Das Gesichtsserum mit hochkonzentriertem Hyaluron und Ectoin speichert Feuchtigkeit langanhaltend und nimmt die hochwertigen Öle aus der Feuchtigkeitscreme besser auf. Die Creme auf Basis von Bio Aloe Vera pflegt reichhaltig, im Gegensatz zu herkömmlichen Cremes auf Basis von Wasser.
    Das Gesichtsöl mit Traubenkernöl und Radicare Gold schützt die Haut vor oxidativem Stress und verfeinert außerdem die Poren. Große Poren verengen sich leicht und die übermäßige Talgproduktion wird verringert.

    Finde die richtige Pflege für deinen Hauttypen. Hier kommt unsere Empfehlung speziell für deine Haut!

    Das milde Reinigungsgel mit Bio Aloe Vera und Mizellen reinigt die Haut sanft und vor allem ohne sie auszutrocknen. Das Gesichtsserum mit hochkonzentriertem Hyaluron und Ectoin speichert Feuchtigkeit langanhaltend und nimmt die hochwertigen Öle aus der Feuchtigkeitscreme besser auf. Die Creme auf Basis von Bio Aloe Vera pflegt reichhaltig, im Gegensatz zu herkömmlichen Cremes auf Basis von Wasser.
    Das Gesichtsöl mit Traubenkernöl und Radicare Gold schützt die Haut vor oxidativem Stress und verfeinert außerdem die Poren. Große Poren verengen sich leicht und die übermäßige Talgproduktion wird verringert.

    Mehr zum Thema

    Powerwirkstoff Ectoin

    Ectoin speichert langanhaltend Feuchtigkeit in tieferen Hautschichten und sorgt so für straffere Haut. Außerdem ist es ein wirksamer Zellschutz. Im Blogpost erfährst du noch mehr zum Wirkstoff.

    Ectoin speichert langanhaltend Feuchtigkeit in tieferen Hautschichten und sorgt so für straffere Haut. Außerdem ist es ein wirksamer Zellschutz. Im Blogpost erfährst du noch mehr zum Wirkstoff.

    Anti-Aging mit Radicare Gold

    Radicare Gold schützt die Haut auf ganz besondere Weise. Es bekämpft freie Radikale die durch blaues Licht von Technik in den Zellen entstehen können und die Haut früher altern lassen.

    Radicare Gold schützt die Haut auf ganz besondere Weise. Es bekämpft freie Radikale die durch blaues Licht von Technik in den Zellen entstehen können und die Haut früher altern lassen.

    Feuchtigkeit durch Aloe Vera

    Viel zu oft wird sie unterschätzt: die Aloe Vera. Sie spendet Feuchtigkeit, wirkt entzündungshemmend und lindert Rötungen. Noch mehr über die Wirkung der Wunderpflanze erfährst du in unserem Blogpost.

    Viel zu oft wird sie unterschätzt: die Aloe Vera. Sie spendet Feuchtigkeit, wirkt entzündungshemmend und lindert Rötungen. Noch mehr über die Wirkung der Wunderpflanze erfährst du in unserem Blogpost.

    Finde deine ideale Hautpflege

    Du suchst die passende Hautpflege für deinen Typen und bist noch unsicher? In unseren Starter Kits findest du Basic-Pflegeprodukte speziell für deine Haut. Enthalten ist das Augenserum, das passende Gesichtsserum und die Creme.

    Du suchst die passende Hautpflege für deinen Typen und bist noch unsicher? In unseren Starter Kits findest du Basic-Pflegeprodukte speziell für deine Haut. Enthalten ist das Augenserum, das passende Gesichtsserum und die Creme.

    118399
    x